Gedanken zur Weihnachtszeit

Liebe Follower,

das Jahr neigt sich dem Ende zu, in nicht wenigen Haushalten erhält weihnachtliche Dekoration Einzug. Tannenzweige, Tischdecken, Holzfiguren und Kerzen sorgen allerdings leider nicht nur für gemütliche Festtagsstimmung, sondern, falsch genutzt, auch für eine Menge Zündstoff.

Um die Feiertage doch ruhig verbringen zu können, geben wir Ihnen ein paar einfache Tipps, wie Sie solche Fälle ganz einfach vermeiden können:

  • Vermeiden Sie echte Kerzen am Weihnachtsbaum
  • Verwenden Sie elektrische Lichterketten mit VDE-Symbol
  • Kerzen niemals ohne Aufsicht brennen lassen
  • Kerzen brauchen festen Stand
  • Halten Sie entsprechendes Löschmittel vor
  • Rauchmelder sind Lebensretter
  • Helden riskieren nichts – Wählen Sie im Brandfall den Notruf 112

Wir wünschen euch eine besinnliche und ruhige Weihnachszeit!

Postkartenaktion des Fördervereins

„Frag‘ keine Lö(s)cher, werde einer!“ Mit einer Postkartenaktion richtet sich der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Bonn-Mitte im Moment gezielt an Bonner Studenten, um auf ein ehrenamtliches Engagement in der Feuerwehr aufmerksam zu machen. Denn gerade unter den hinzugezogenen Erstsemestern befinden sich viele, die bereits in ihren Heimatorten Feuerwehr-Erfahrungen gesammelt haben und nun in Bonn nach geselligem Anschluss und einer sinnvollen Freizeitgestaltung suchen.

Aber auch alle Nicht-Studenten sind herzlich eingeladen, sich in den Freiwilligen Feuerwehren zu engagieren. Für nähere Informationen über unsere Löscheinheit – inklusive Online-Bewerbung – findet Ihr alles weitere unter http://mitmachen.feuerwehr-bonn-mitte.de.

3x Bund fürs Leben

Im Sommer 2015 haben gleich drei Kameraden der Löscheinheit Bonn-Mitte mit ihren Partnerinnen den Bund fürs Leben geschlossen. Ehrensache, dass die übrigen Kameraden diesen besonderen Tag in einem würdevollen Rahmen begleiteten. Wir wünschen unseren drei Paaren Janine und Christopher, Sonja und Christoph sowie Lea und Frank alles Liebe und Gute für ihren gemeinsamen Weg!

(Photo by Martina Klasen)

Leistungsspange 2015

Wir gratulieren unseren jungen Kameraden André, Kevin, Niklas und Tuferk herzlich zur bestandenen Leistungsgspange! Sie ist eine besondere Auszeichnung der Jugendfeuerwehr, für deren Erwerb höchste Ansprüche an Leistung und Teamwork gestellt werden. Eine besondere Anerkennung gilt den übrigen Kameraden, die ihre Leistung ebenso wie die Ausgezeichneten erbracht haben, obwohl sie noch zu jung sind, um die Leistungsspange zu empfangen. Macht weiter so!!!

8. August: Tag der offenen Tür der JF Bonn-Mitte

Jugendfeuerwehren sind immer noch das beste Mittel gegen die Nachwuchssorgen in den Freiwilligen Feuerwehren. Grund genug für die Jugendfeuerwehr Bonn-Mitte, die in diesem Sommer 20 Jahre alt wird, gemeinsam mit Euch zu feiern!

Am Samstag, den 8. August, findet von 10 – 17 Uhr unser Tag der offenen Tür am Gerätehaus in der Spessartstraße statt. Neben Fahrzeugausstellungen und Schauübungen wird es viele Aktionen zum Mitmachen geben. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Pressemitteilung des Fördervereins I/2015

Jahreshauptversammlung 2015

10431389_10152887102199622_7003067175640519049_o
Unwettereinsatz in Düsseldorf-Oberkassel, Juni 2014

Zu seiner ersten Jahreshauptversammlung als Nachfolger von Jürgen Wehlus hat Löscheinheitsführer Frank Henseler die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bonn-Mitte eingeladen. Wehlus wechselte mit Erreichung der Altersgrenze in die Alters- und Ehrenabteilung, bleibt jedoch im Vorstand des Fördervereins aktiv. Frank Henseler, der seit einem Jahr die Löscheinheit anführt, zog Bilanz: „Das erste Jahr war nicht einfach, ich bin in große Fußstapfen getreten; dennoch denke ich, dass es ein erfolgreiches Jahr war.“ Als Highlight des letzten Jahres bezeichnen die Wehrleute die überörtliche Hilfe in Düsseldorf nach dem starken Sturmereignis.

Heißausbildung in Düsseldorf

Heißausbildung bei HEAT in Düsseldorf, September 2014 ((c) HEAT)
Heißausbildung bei HEAT in Düsseldorf, September 2014 ((c) HEAT)

Erstmalig wurde eine Heißausbildung durchgeführt. Letztere ist eine praktische Löschübung unter Realbedingungen, in der Hitze erlebt wird und praktische Löschübungen durchgeführt werden. Diese teure Ausbildung (4500 Euro) wird nicht durch die Stadt Bonn finanziert. „Hier musste der Förderverein ran.“ so Dr. Nico Janicke der Vorsitzende des Fördervereins, dessen Jahresabschluss am letzten Freitag (17.April 2015) war. „Wir sind auf 70 Mitglieder angewachsen und müssen noch weiter in der Bevölkerung und Nachbarschaft für Unterstützung werben, denn die Sparmaßnahmen der Stadt machen auch vor der Feuerwehr nicht halt.“ Eine wichtige Aufgabe des Vereins sei die Öffentlichkeitsarbeit, aber auch die koste Geld.

20 Jahre Jugendfeuerwehr Bonn-Mitte

20 Jahre Jugendfeuerwehr Bonn-MitteZum Ende der Versammlung gab es noch den Ausblick und einige Ehrungen. „Auch wenn dieses Jahr schon voran geschritten ist und es auch schon Löschaufgaben wie den Hallenbrand bei Remondis oder die Brandsicherheitswache beim Rosenmontagsumzug gab, liegen noch viele geplante und ungeplante Aufgaben vor uns.“ Die Jugendfeuerwehr der Einheit wird dieses Jahr 20 Jahre alt und soll im August ein Fest bekommen. Daneben sind die regelmäßigen Dienstabenden sowie größere Übungen und bereits im Mai der Leistungsnachweis geplant. Der Förderverein hat die Öffentlichkeitsarbeit in den Mittelpunkt gesetzt, „Wir brauchen Nachwuchs in der Jugend, aber auch bei den Aktiven“ so Henseler und Janicke gleichzeitig, denn die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Ehrenamt ist gerade in der Feuerwehr sehr schwer. Hier muss man auch nachts oder an Feiertagen seine Familie alleine lassen muss, um anderen zu helfen.

Medaillen für Fluthelfer

Ausgezeichnete und beföderte Kameraden der Jahreshauptversammlung 2015
Ausgezeichnete und beföderte Kameraden der Jahreshauptversammlung 2015

Zum guten Schluss konnte Henseler die Fluthelfermedaillen (Elbehochwasser 2013) an die Kameradinnen und Kameraden verteilen, die eine Woche an der Elbe im Sommer 2013 geholfen haben. Sechs junge Wehrleute wurden zum Feuerwehrmann befördert. Für langjährige Tätigkeit erhielten eine Kameradin und sechs Kameraden ein Dankeschön vom Förderverein. Hans-Josef Hoffman übergab sein über Jahrzehnte ausgeübtes Amt als Kassierer an Markus Häberle, der an diesem Tag auch mit seiner Beförderung zum Brandmeister in die Führungsriege rutscht. Leider werden auch zwei Kameraden die Löscheinheit in diesem Jahr verlassen. „Wir geben nur schweren Herzens zwei gute Leute ab, die jedoch an ihrem neuem Wohnort weiter Feuerwehrleute bleiben.“, so Henseler, der gleichzeit stolz auf die Entwicklung seiner Jugendfeuerwehr ist. Diese konnte 10 neue Kinder und Jugendliche begeistern. Mit rund 150 Stunden konnte jedes Jugendfeuerwehrmitglied durchschnittlich ca. 3 Stunden in der Woche an den vielseitigen und spannenden Jugendfeuerwehraktivitäten teilnehmen. „Das ist eine starke Leistung, die das junge Betreuerteam um Michael Beßmann und Gerrit Grotelüschen da erbracht haben, denn das will alles vor- und nachbereitet werden“, so Janicke, der dies als starken Impuls in den Förderverein tragen wird, weil Jugend die Zukunft der Löscheinheit sei.

Fluthelfer 2013 ausgezeichnet

Fast zehn Tage lang und bis zu 20 Stunden am Tag halfen Feuerwehrleute aus Bonn beim Jahrhundert-Hochwasser 2013 in Ostdeutschland. Ob als MoFüSt-Mitarbeiter in der Einsatzzentrale in Magdeburg oder als Helfer im unmittelbar betroffenen Gebiet, unter großem körperlichen Einsatz gelang es, Schäden von der Bevölkerung  abzuwenden.

Für ihren Einsatz wurden sie jetzt von Ministerpräsident Reiner Haseloff mit der Fluthelfernadel des Landes Sachsen-Anhalt ausgezeichnet – Dank und Anerkennung für die geleisteten Dienste, aber auch Mahnung zugleich, auch in Zukunft für alle Katastrophen gewappnet zu sein. (Bild: Kameraden des 1. Zugs / IV. Verband / NRW-Bereitschaft RB Köln am Umspannwerk Sandau (Elbe))

Jugendflamme Stufe I (Teil 1) erfolgreich abgelegt

„Früh übt sich, wer ein Meister werden will“, schrieb bereits Friedrich Schiller. Und wer ein Meister bei der Feuerwehr werden will, der kann seine Karriere bereits im Alter von 10 Jahren beginnen.

Am vergangenen Mittwoch haben 12 Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr Bonn-Mitte die erste Stufe der Jugendflamme I erfolgreich abgelegt. Diese Stufe gibt bereits den jüngsten und unerfahrenen Mitgliedern die Gelegenheit, ihr Können an verschiedenen Aufgaben unter Beweis zu stellen. So mussten sie nicht nur einen Notruf an die Feuerwehrleitstelle richtig absetzen und Feuerwehr-Gerätschaften bedienen, sondern auch eine selbst gestellte Aufgabe erledigen, die nichts mit der Feuerwehr zu tun hat.

Am Ende nahmen alle ihre Abzeichen und Urkunden stolz aus den Händen von Jugendwart Michael Beßmann entgegen. Ein erster Schritt auf einem – hoffentlich – langen Weg ist vollbracht.

Seit 1863 für gutes Löschen bekannt.