Sicherer Umgang mit Ethanol-Kaminen

Aus gegebenem Anlass möchten wir an den sachgemäßen Umgang mit Ethanol-Kaminen erinnern: Ethanol-Kamine haben als dekoratives Element in vielen Haushalten Einzug gefunden; insbesondere dort, wo die Installation eines offenen Kamins nicht möglich ist. Bitte beachten Sie zum sicheren Umgang folgende Hinweise:

– Sehen sie von einer Anschaffung ab, wenn offene Flammen keinen sicheren Platz in Ihrem Haushalt haben (Kleinkinder, Haustiere).

– Stellen Sie den Kamin so auf, dass keine brennbaren Stoffe in der unmittelbaren Umgebung befinden. Ein Mindestabstand von 50 cm wird empfohlen. Prüfen Sie Wandgeräte dahingehend, dass sich nicht die Tapete entzünden kann.

– Wenn Ethanol oder andere brennbare Stoffe außerhalb des Kamins in Feuer geraten, versuchen Sie die Flammen sofort zum Beispiel mit einem Schaum-Feuerlöscher zu löschen. Achten Sie darauf, dass der Löscher für brennende Alkohole geeignet ist. Ist kein Feuerlöscher im Haus, kann eine schwere Baumwolldecke helfen. Besser ist eine speziell behandelte Löschdecke. Ist der Brand nicht umgehend zu löschen, verständigen Sie sofort die Feuerwehr unter der Rufnummer 112.

– Befüllen Sie Ihren Kamin nicht, wenn er brennt oder noch heiß ist. Lassen Sie das Ethanol-Gefäß nicht direkt neben dem Kamin stehen. Beachten Sie die Füllmenge der Brennwanne.

– Verwenden Sie zum Anzünden des Brennstoffs ein Stabfeuerzeug.

– Lassen Sie den brennenden Kamin nicht aus den Augen. Verlassen Sie nicht die Wohnung oder legen sich ins Bett, wenn er noch brennt.

– Verwenden Sie ausschließlich reines, schadstoffreies Ethanol.

– Beim Verbrennen von Bio-Ethanol entstehen Wasser und Kohlendioxid. Lüften Sie ausreichend!

– Ausgelaufenes Ethanol saugen Sie am besten mit trockenen Tüchern auf, die Sie außerhalb des Haushalts entsorgen.

– Lagern Sie Ethanol in einem sicheren Raum. Halten Sie Kinder davon fern. Lagern Sie nicht mehr als fünf Liter in nicht abschließbaren Räumen.