Hilfeleistungslöschfahrzeug

hlfHilfeleistungslöschfahrzeuge (HLF) gehören zu den vielseitigsten Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr. Außer der Brandbekämpfung können mit ihnen auch zahlreiche technische Hilfeleistungen durchgeführt werden.

Obwohl Hilfeleistungslöschfahrzeuge schon seit vielen Jahrzehnten bei deutschen Feuerwehren stationiert sind, wurden sie erst im Jahr 2004 in die Norm aufgenommen.

Das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Löscheinheit Bonn-Mitte wurde im Jahr 1995 für die Berufsfeuerwehr Bonn beschafft und war bis 2010 auf der Feuerwache 2 in Beuel stationiert. Bei dem Fahrgestell handelt es sich um einen Mercedes Benz 1224, der feuerwehrtechnische Aufbau stammt von der österreichischen Firma Rosenbauer. Wie bei allen Hilfeleistungslöschfahrzeugen, die sich ehemals bei der Berufsfeuerwehr Bonn im Einsatz befanden, ist die eingebaute Hochdrucklöschanlage stillgelegt. Neben zwei Stromerzeugern verfügt es über einen Lichtmast, der vom Heck aus fernbedient werden kann. Besetzt wird das Hilfeleistungslöschfahrzeug mit sechs Personen.

Im Gegensatz zu den anderen Hilfeleistungslöschfahrzeugen, die nach ihrem Dienst bei der Berufsfeuerwehr Bonn an freiwillige Löscheinheiten abgegeben worden sind, hat unser Fahrzeug seinen tagesleuchtroten Farbton behalten.

Seit 1863 für gutes Löschen bekannt.